Das sind die Voraussetzungen für Ihre gelungene Erbschaft

Eine Immobilienerbschaft kann der Grundstock für eine finanziell gesicherte Zukunft sein. Das Beste aus einer oft schwierigen Situation zu machen, bedarf Wissen, Können und Erfahrung.

Lösungen für Erben und Erbengemeinschaften

Bei einer Immobilienerbschaft sind Schnelligkeit und präzise Informationen entscheidend. Fristen müssen eingehalten werden. Hinzu kommen Fragen der Erbschaftssteuer und der Einkommensteuer. Wer hier patzt, für den kann die Immobilienerbschaft schnell teuerer werden als eigentlich nötig.

Das Erbe antreten oder ausschlagen?

Für diese Entscheidung hat der Gesetzgeber grundsätzlich eine Frist von sechs Wochen vorgesehen. Das ist wenig Zeit, um einen Überblick über Vermögen und Verbindlichkeiten zu erlangen.

So hoch ist die Erbschaftssteuer

Die Erbschaftssteuer staffelt sich nach der Höhe der Erbschaft und der verwandtschaftlichen Nähe zum Erblasser oder der Erblasserin. Zudem profitieren Erben von gestaffelten Freibeträgen.

Den Wert der Immobilie ermitteln die Finanzämter eher holzschittartig, sodass der Ansatz der Immobilie im Steuerbescheid deutlich unter oder über dem Wert der Immobilie liegen kann oder wird. Eine Lösung die wir anbieten ist die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens. So wissen Sie präzise, welchen Wert die Immobilie hat.

Beispiel: Ein vermietetes Einfamilienhaus wird an die Tochter vererbt. Deren Freibetrag bei der Erbschaftssteuer von 400.000 Euro ist bereits aufgebraucht. Der Steuersatz beträgt 7 Prozent. Für die Berechnung der Erbschaftssteuer ermittelt das Finanzamt einen Wert von 750.000 Euro. Davon werden für die Berechnung der Erbschaftssteuer 90 Prozent angesetzt. Das sind 675.000 Euro.

Ergibt das Verkehrswertgutachten einen um 90.000 Euro geringeren Wert, so vermindert sich die zu zahlende Erbschaftssteuer.

Für einen ersten Überblick können Sie jetzt unsere kostenlose Bewertung der Immobilie nutzen.

Es gibt noch einige Sonderregeln bei der Erbschaftssteuer zu beachten. Ein Beispiel ist, wenn die zuvor selbstgenutzte Immobilie von dem Erben oder der Erbin zu eigenen Wohnzwecken genutzt wird. Eine komplette Darstellung finden Sie in dem zum Download bereitgestellten Ratgeber.

Das sind die wichtigen Punkte bei der Einkommensteuer!

Am Tag des Erbes tritt der Erbe in die Fußstapfen des Erblassers. Das gilt auch für die Einkommensteuer. Bei vermieteten Immobilien unterliegt ei n Verkauf unter Umständen der Einkommensteuer. Innerhalb der Spekulationsfrist von zehn Jahren kann die Steuer den Nettoerlös deutlich mindern.

Es gibt eine Menge völlig legaler Möglichkeiten, diese Steuerfalle beim Verkauf der Immobilie zu vermeiden. Bei der optimalen Gestaltung des Immobilienverkaufs unterstützen wird Sie mit at und Tat.

Wer innerhalb von fünf Jahren den Verkauf von mehr als drei Immobilien plant, dem droht eine Besteuerung nach den Regeln des gewerblichen Grundstückshandels. Ein normalerweise privater Verkauf unterliegt dann der Steuerpflicht. Gerade bei Erbengemeinschaften können die Interessen der Miteigentümer unterschiedlich gelagert sein.

Erbengemeinschaft: Viele Interessen vereinen

In Erbengemeinschaften treffen oft verschiedene Interessen aufeinander. Dementsprechend viele Fragen stehen im Raum. Soll die geerbte Immobilie verkauft werden? Hat einer der Miterben Interesse an dem Erwerb? Ab wann können wir die Immobilie verkaufen und wer entscheidet das überhaupt? Hinter allen dieser Fragen klingt oft unausgesprochen die Frage mit: Was ist für mich drin?

Für die Beantwortung der vielen Fragen ist in Bezug auf die geerbte Immobilie eine Frage die Basis: Was ist das geerbte Haus oder die geerbte Eigentumswohnung wert?

Diese Lösungen bieten wir Erben und Erbengemeinschaften

Mit Wissen, Können und Erfahrung betreuen wir Erben und Erbengemeinschaften von der kompetenten Bewertung der Immobilie bis zum gekonnten Verkauf. Als studierter Steuerrechtler, ehemaliger Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei und Sachverständiger für Immobilienbewertung sind Sie bei jedem einzelnen Schritt in den besten Händen. Wobei Ihre Steuerberater, Anwälte oder Notare keinesfalls ersetzt werden sollen – als Immobilienmakler können wir diese mit unserer speziellen Kompetenz exzellent unterstützen. Aus unserer Praxis können wir jeden Erben oder die Erbengemeinschaft mit Rat und Tat oft namhafte geldwerte Vorteille verschaffen.

Immobilienbewertung

Ausgangspunkt für alle Entscheidungen ist die exakte Immobilienbewertung. Die Immobilie als Bauwerk. sowie das rechtliche und wirtschaftliche Umfeld werden auf “Herz und Nieren” geprüft. Die Spanne der individuell benötigten Immobilienbewertung reicht von der umfassenden Wertermittlung bis hin zum umfangreichen Verkehrswertgutachten.

Sie gewinnen schnell eine Basis für wichtige Entscheidungen. Deshalb sollten Sie nicht lange zögern!

Erbengemeinschaften

Für Erbengemeinschaften fungieren wir als zentraler Ansprechpartner für alle Beteiligten. Wir erklären unsere Bewertungen und Gutachten, sodass sie als Entscheidugsbasis allgemein akzeptiert werden. Das vereinfacht nicht nur einen späteren Verkauf. Ein neutraler Ansprechpartner vereinfacht auch, wenn ein Miterbe die Immobilie übernehmen will.

Immobilienverkauf

Ist die Entscheidung zum Verkauf gefallen, so setzen wir die intensiven Vorarbeiten bei der Bewertung in finanziellen Erfolg für Sie um.

Teilungsversteigerung vor dem Amtsgericht

Teilungsversteigerungen sind ein Mittel, wenn der angestrebte Verkauf nicht gelingt. Aus unserer mehr als zwölfjährigen Erfahrung mit gerichtlichen Versteigerungsverfahren sind wir ein exzellenter Partner für die wirtschaftlichen Aspekte des Verfahrens. Sprechen Sie uns an, wenn ein Verfahren ins Haus steht oder bereits beantragt wurde.

Netzwerk an kompetenten Experten

Viele Fragestellungen sind bei Steuer- und Rechtsexperten, bei Architekten oder versierten Bankberatern gut aufgehoben. Wir geben bi Bedarf gerne Empfehlungen, zum wem wir Vertrauen haben. Wir bieten aus berufsrechtlichen Gründen keine Rechts- oder Steuerberatung.